Apotheke

Natürliche Reiseapotheke – Wie Sie gesund durch den Sommer kommen

Langsam kommt das Gefühl von Sommer, Sonne und Urlaub auf! Es ist so schön, nach dieser langen, kalten und doch sehr zurückgezogenen Zeit wieder an schöne Tage am Meer, in den Bergen oder auf Balkonien zu denken. Ich bin kein Freund von viel Gepäck, aber trotzdem möchte ich meine Helferlein aus der Natur im Urlaub nicht missen. Ich habe mich also mit dem Thema natürliche Reiseapotheke beschäftigt. Was muss unbedingt mit und wie lässt es sich einsetzen. Dazu habe ich auch unsere Expertinnen interviewt. Ihre Tipps und Tricks und meine Notfallsrezepte erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Problem Nummer 1 – Ich kann nicht oder ich muss ständig laufen

Verdauungsprobleme im Urlaub sind nicht selten. Die Einen leiden unter Verstopfung, weil sie lieber zuhause gehen und die Anderen haben vielleicht durch Bakterien oder eine Nahrungsumstellung verursachte Durchfälle. Wenn ich im Urlaub einfach nicht gehen kann, wäre mein Notfallsmittel Dörrpflaumen. Die gieße ich einfach mit heißem Wasser auf, lasse sie ein paar Minuten ziehen und trinke dann das Wasser. Das würde ich zwei bis drei mal täglich über mehrere Tage lang machen.

 

Habe ich etwas schlechtes gegessen nehme ich einen Teelöffel Gurgelwasser, pur oder verdünnt. Die hochwertigen Kräuter wie Blutwurz, Kamille und Käsepappel beruhigen den Magen und helfen bei der Fettverdauung. Auf Fernreisen bereite ich mich immer mit einer Darmsanierung vor. Ich nehme zwei bis drei Wochen vor der Reise hochwertige Darmbakterien ein. Dann ist mein Verdauungssystem in einem Top Zustand und nicht so anfällig. Wie Sie das genau machen, erfahren Sie in meinem Blogbeitrag „Ein Wellnessprogramm für den Darm“. Die meisten Rucksacktouristen praktizieren jedoch die Schnapsdesinfektion. Nach jedem Essen ein Schlückchen, wie es schon unsere Großeltern getan haben.

Problem Nummer 2 – Oh oh, die Sonne ist wohl doch stärker als angenommen 

Das Erste Hilfe-Mittel meiner Wahl bei Sonnenbrand ist Aloe Vera Gel. Die Aloe Vera Pflanze ist für ihre heilende und kühlende Wirkung bekannt. Das hochwertige Gel kann bei Sonnenbrand sofort Linderung verschaffen. Tragen Sie es einfach mehrmals täglich auf die betroffenen Körperstellen auf. Ist die Haut nicht mehr gerötet, würde ich eine gute After Sun Lotion verwenden. After Suns beinhalten hautberuhigende Inhaltsstoffe und pflegen die Haut zugleich mit hochwertigen Ölen. Denn nach einem Sonnenbrand ist die Haut sehr ausgetrocknet.

Falls Sie nichts dabei haben, kaufen Sie sich im nächsten Laden einen Becher Topfen oder Joghurt. Dies kann bei einem leichten Sonnenbrand angenehm kühlend sein. Bei starken Sonnenbränden ist jedoch davon abzuraten, da Jogurt und Tropfen lebende Milchsäurebakterien enthalten und dies bei offenen Wunden oder starken Verbrennungen, wie Sonnenbrand, die entzündliche Reaktion der Haut in manchen Fälle verstärken kann. Bei einer leichten Rötung sollte dies jedoch kein Problem sein.

Nummer 3 – Mama ich hab Ohrenwehttacken?

In meiner Familie sind Ohrenschmerzen im Urlaub schon vorprogrammiert. Mein Mann und ich hatten beide als Kind damit zu kämpfen und auch unsere Tochter hat dies übernommen. Entweder fängt es mit einem leichten Schnupfen an, dann sind gleich mal die Nebenhöhlen zu, oder wir fangen uns beim Schwimmen Bakterien ein.

Gegen die Bakterien verwende ich unseren Reisebegleiter, das Gurgelwasser von Sonnenmoor. Ich tauche ein Wattestäbchen in das Gurgelwasser und streiche damit die Ohrmuschel aus. Das mach ich vor und nach dem Schwimmen. Die Blutwurz aus dem Gurgelwasser wirkt desinfizierend und kann auch bei kleinen Wunden eingesetzt werden.

Sind doch die ganzen Nebenhöhlen betroffen, habe ich immer eine Kleingröße MeineBase dabei. Ich löse eine Messerspitze MeineBase in einem Glas Trinkwasser auf, dann setze ich das Glas zwischen Nase und Oberlippe auf und lege den Kopf langsam in den Nacken. Gegebenenfalls ziehe ich das Salzwasser mit der Nase etwas auf. Die Flüssigkeit läuft den Rachen hinunter und kann ausgespuckt werden.

Problem Nummer 4 – Lästige Stiche

Wen haben nicht schon lästige Mosquitos im Urlaub geplagt. Mosquitostiche sind nicht nur unangenehm, sondern können sich auch leicht entzünden. Gerade im Urlaub sind wir viel leichtbekleidet in der Natur unterwegs. Aufgekratzte Mosquitostiche sind das gefundene Fressen für Bakterien. Am besten schützt man sich mit einem guten Mosquito-Schutzmittel oder man verwendet den Master Lin Goldbalsam. Dieser wirkt sowohl schützend, als auch lindernd bei Stichen. Unsere liebe Ina hat mir diesen Tipp gegeben: „Den Goldbalsam habe ich auf die Schläfen gegeben, um meine Kopfschmerzen und Verspannungen im Nacken zu lindern. Außerdem nutze ich ihn um Gelsen und Zecken abzuwehren, sollte mich doch eine Gelse erwischen, dann kommt er auf den Stich und bei blauen Flecken, Verstauchung, Zerrung, Gelenkschmerzen wirkt er Wunder – ein Allrounder eben.“

Bei Bienen- oder Wespenstichen hilft übrigens heißes Wasser. Tunken Sie ein Baumwolltuch in eine Tasse kochenden Wasser und tupfen Sie dies auf den Wespenstich. Die Hitze verändert die Eiweißmoleküle. Dadurch kann eine Schwellung vermindert werden und der Stich juckt nicht so stark.

Problem Nummer 5 – Halsschmerzen und leichte Erkältungennne der Seele

Nicht selten erkältet man sich schon im Flieger, nach dem Schwimmen im Meer oder bei der ersten Bergtour. Ich spüre Erkältungen als erstes im Hals. Mein Notfallsmittel Nummer Eins bei Erkältungen ist der Dr. Neuburger Abwehrer. Wie es der Name schon verrät, unterstützt er unsere Abwehrkräfte. Der Abwehrer arbeitet mit Lärchenharz aus nachhaltiger Wildsammlung und wertvollem Propolis Extrakt. Die praktische 10ml Flasche begleitet mich das ganze Jahr über. Wenn ich mich in überfüllten Zügen vor Viren schützen möchte, sprühe ich ihn mir einfach in den Mund. Das mache ich auch wenn ich Guster auf Süßes habe 😉 Denn Bitter ist das neue Süß und vertreibt meine Gelüste sofort. Wenn mein Hund einen Zecken hat, sprühe ich den Abwehrer auf die Stelle, wo ich den Zeck entfernt habe  und wie gesagt, bei allen Anzeichen von einer Erkältung sprühe ich mir den Abwehrer mehrmals täglich in den Mund.

Jetzt kann der Sommer und der Urlaub kommen

Während ich diesen Blogbeitrag schreibe bekomme ich schon richtig Fernweh. Für uns geht es dieses Jahr in die Heimat meines Mannes. Wir werden die Cote d’Azur und die französische Flusswelt erforschen. Mit Sicherheit unterstützen uns meine kleinen Helferlein aus der Natur gesund durch den Urlaub zu kommen. Ich wünsche Ihnen eine schöne Urlaubszeit und genießen sie die Sonnenstrahlen! Sie sind gut für unser Gemüt und unseren Vitamin D Spiegel!  

Martina Wallner Morin

Mit herzlichen Grüßen

Ihre Martina Wallner-Morin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Mehr Infos über Cookies finden Sie hier.